Hilft Paracetamol gegen Schwindelgefühle? Kurz-Check

🕑 Letztes Update: 27. Januar 2024 von Ang. Dr. Ahmad Fulan
✅ Quellen wissenschaftlich geprüft durch Dr. Aydin Yelken

Hilft Paracetamol wirklich gegen Schwindelgefühle? Schwindel kann aus verschiedenen Gründen auftreten, und es gibt viele Medikamente, die zur Linderung dieser Symptome eingesetzt werden können. Paracetamol, ein weit verbreitetes Schmerzmittel, ist eines davon. Aber wie effektiv ist Paracetamol bei der Behandlung von Schwindelgefühlen?

Das Wichtigste in Kürze:

  • Bei manchen Menschen kann Paracetamol gegen Schwindelgefühle eingesetzt werden.
  • Dies gilt insbesondere, wenn der Schwindel durch Schmerzen oder Entzündungen verursacht wird.
  • Paracetamol ist allerdings kein Medikament gegen Schwindel, sondern primär dazu gedacht, Schmerzen zu bekämpfen.
  • Es gibt eine Reihe von Hausmitteln, die gegen Schwindel in Betracht gezogen werden können.

Wie wirkt Paracetamol gegen Schwindelgefühle?

Es gibt einige Berichte von Menschen, die festgestellt haben, dass Paracetamol ihnen gegen Schwindelgefühlen geholfen hat. Es ist jedoch unklar, ob das Medikament direkt gegen den Schwindel wirkt oder ob die Linderung des Schwindels eine Folge der Schmerzlinderung ist.

paracetamol gegen schwindelgefühle
Ausreichend Wasser hilft bei Schwindel und beugt ihm vor.

Paracetamol ist vor allem als fiebersenkendes und schmerzlinderndes Mittel bekannt. Es wird zur Linderung verschiedener Symptome eingesetzt. Dazu zählen etwa:

  • Kopfschmerzen
  • Fieber
  • Menstruationsschmerzen
  • Zahnschmerzen
  • Andere Arten von Schmerzen

Die Frage, ob Paracetamol tatsächlich gegen Schwindelgefühle hilft, ist daher nicht einfach zu beantworten. Es gibt Menschen, die von einer Linderung ihrer Symptome berichten, während andere keine Besserung feststellen.

Es ist möglich, dass Paracetamol bei einigen Menschen hilft, insbesondere wenn der Schwindel durch Schmerzen oder Entzündungen verursacht wird.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass jeder Mensch anders ist und was bei einer Person funktioniert, muss nicht unbedingt bei einer anderen Person wirken.

Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch zeigt Paracetamol selten Nebenwirkungen. Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören allergische Reaktionen, Veränderungen des Blutbildes und Hautreaktionen.

Welche Arten von Schwindel gibt es?

Schwindel kann in verschiedenen Formen auftreten, wobei jede Form ihre eigenen Symptome und Charakteristika hat:

  • Lagerungsschwindel: Dies ist die häufigste Form von Schwindel. Sie tritt auf, wenn man sich hinlegt, den Kopf dreht oder nach oben bzw. unten schaut. Die Symptome sind kurze Drehschwindelattacken, die meist nicht länger als 30 Sekunden andauern. Manche Menschen fühlen sich danach, als würden sie auf Watte laufen, und einige erleben Übelkeit oder Erbrechen.
  • Drehschwindel: Dieser Schwindel kann durch zu viel Alkohol oder plötzliches Aufstehen verursacht werden. Die Betroffenen haben das Gefühl, dass sich alles um sie herum dreht. Oft geht dies mit Übelkeit, Ohrensausen, Erbrechen und eingeschränktem Hörvermögen einher.
  • Schwankschwindel: Hierbei haben die Betroffenen das Gefühl, dass der Boden unter ihnen weggezogen wird, was zu einem unsicheren Gang führt. Dieser Schwindel kann auch auftreten, wenn man stillsteht.
  • Liftschwindel: Bei dieser Art von Schwindel haben die Betroffenen das Gefühl, zu fallen oder in einem Aufzug schnell nach oben oder unten zu fahren.
  • Pseudo-Schwindel: Hierbei klagen die Betroffenen über Benommenheit und es wird ihnen schwarz vor Augen. Dieser Schwindel kann ständig vorhanden sein oder plötzlich auftreten und dann schnell wieder verschwinden. Er ist oft mit weichen Knien und einem unsicheren Gang verbunden, obwohl sich die Umgebung nicht bewegt.

Mögliche Ursachen von Schwindel

  • Kreislaufprobleme: Dazu gehören niedriger Blutdruck, hoher Blutdruck und Blutarmut.
  • Stoffwechselprobleme: Hierzu zählen ein niedriger Blutzuckerspiegel sowie Mangel an Wasser oder Nährstoffen.
  • Sehprobleme: Eine falsch eingestellte oder ungewohnte Brille kann Schwindel verursachen.
  • Halswirbelsäulen-Syndrom: Dies kann durch Verschleiß, Muskelverspannungen, Verletzungen oder Entzündungen verursacht werden. Symptome sind neben Schwindel auch Schmerzen im Nacken und in den Schultern, Kopfschmerzen und Tinnitus.
  • Schwangerschaft: Die körperlichen Veränderungen während der Schwangerschaft können Blutdruckschwankungen und damit Schwindel verursachen.
  • Substanzkonsum: Übermäßiger Konsum von Alkohol oder Drogen kann Schwindel hervorrufen.
  • Atmungsprobleme: Hyperventilation, also beschleunigtes und tiefes Atmen, oft durch psychische Ursachen, kann Schwindel verursachen.
  • Medikamente: Einige Medikamente haben Schwindel als Nebenwirkung.
  • Andere Ursachen: Dazu gehören Reisekrankheit, Sonnenstich, Innenohrerkrankungen, Herzprobleme, Durchblutungsstörungen im Gehirn, Entzündungen des Gleichgewichtsnervs und Gefäßprobleme.
  • Psychische Erkrankungen: Schwindel kann auch durch psychische Erkrankungen wie Depressionen oder Angststörungen ausgelöst werden. Symptome können Benommenheit, Schwankschwindel und Unsicherheit beim Stehen oder Gehen sein. Eine Panikattacke mit übersteigerter Atmung kann ebenfalls Schwindel verursachen.

Hausmittel gegen Schwindel

  • Hinlegen: Bei plötzlichem Schwindel sollte man sich hinlegen, um Stürze zu vermeiden. Das Hochlegen der Beine kann den Blutfluss zum Herzen verbessern. Dies ist jedoch nicht für Menschen mit Herzerkrankungen geeignet.
  • Wasser: Ausreichendes Trinken kann Schwindel durch Dehydrierung verhindern. Mindestens zwei Liter Wasser oder Tee täglich werden empfohlen.
  • Traubenzucker: Bei niedrigem Blutzuckerspiegel kann Traubenzucker oder andere zuckerhaltige Lebensmittel helfen.
  • Frische Luft: Regelmäßiges Lüften und Spaziergänge an der frischen Luft können Schwindel durch Sauerstoffmangel vorbeugen.
  • Richtige Atmung: Tiefe Atmung kann den Kreislauf anregen, aber zu viel oder zu wenig Sauerstoff kann Schwindel verursachen.
  • Ingwer: Dieses Hausmittel kann sowohl Schwindel als auch Übelkeit lindern.
  • Ernährung: Leichte, gesunde Ernährung und Verzicht auf Alkohol und Nikotin können Schwindel vorbeugen.
  • Wechselduschen: Sie können den Kreislauf anregen und Schwindel vorbeugen.
  • Kompressionsstrümpfe: Sie können den Blutkreislauf stabilisieren und Schwindel durch instabilen Blutdruck verhindern.
  • Fixpunkt: Bei Reisekrankheit sollte man einen festen Punkt in der Ferne fixieren, um Schwindel zu vermeiden.
Bestseller Nr. 1
2 x Ginkgo biloba Blattpulver 420mg | aus der Apotheke | 120 Kapseln 4-Monatspackung | hochrein,...
  • ✅ 𝗔𝗨𝗦 𝗗𝗘𝗥 𝗔𝗣𝗢𝗧𝗛𝗘𝗞𝗘 | Ginkgo biloba Blattpulver avenar pharma. Ginkgo Kapseln hochdosiert 420 mg....
  • ✅ 𝗡𝗢𝗧𝗘 𝗦𝗘𝗛𝗥 𝗚𝗨𝗧 | Ginkgo biloba Blattpulver Kapseln 420 mg avenar pharma wurden mehrfach als [TESTSIEGER] mit...
  • ✅ 𝗙𝗢𝗖𝗨𝗦 𝗔𝗨𝗙 𝗤𝗨𝗔𝗟𝗜𝗧Ä𝗧 | Unser Focus bei Ginkgo Kapseln und Tabletten: Rohstoff Qualität,...

Ist Ibuprofen eine Alternative zu Paracetamol gegen Schwindelgefühle?

Ein weiteres gängiges Medikament, das bei Schmerzen und Entzündungen eingesetzt wird, ist Ibuprofen. Es gehört zur Gruppe der nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR) und wird oft zur Behandlung von Schmerzen, Fieber und Entzündungen eingesetzt.

Es gibt – genau wie bei Paracetamol – Hinweise, dass Ibuprofen bei manchen Menschen Schwindelgefühle lindern kann – auch hier insbesondere dann, wenn diese durch Entzündungen oder Verletzungen verursacht werden. Bedenke jedoch immer, dass sowohl Paracetamol als auch Ibuprofen Nebenwirkungen haben können und nicht immer die beste Wahl sind.

 

Häufige Fragen zum Thema

1. Wirkt Paracetamol direkt gegen Schwindel?

Nein, Paracetamol ist ein Schmerzmittel und wirkt nicht direkt gegen Schwindel. Es kann jedoch Schwindel lindern, der durch Schmerzen verursacht wird.

2. Kann Paracetamol bei Schwindel durch Kopfschmerzen helfen?

Ja, Paracetamol kann bei Schwindel helfen, der durch Kopfschmerzen verursacht wird, da es die Schmerzen lindert.

3. Sollte man bei anhaltendem Schwindel Paracetamol einnehmen?

Bei anhaltendem Schwindel ist es wichtig, die Ursache ärztlich abklären zu lassen, anstatt sich auf Schmerzmittel wie Paracetamol zu verlassen.

4. Gibt es Nebenwirkungen von Paracetamol, die Schwindel verursachen können?

In seltenen Fällen kann Paracetamol Nebenwirkungen wie Schwindel verursachen. Bei Auftreten solcher Symptome sollte ärztlicher Rat eingeholt werden.

5. Können andere Medikamente gegen Schwindel effektiver sein als Paracetamol?

Ja, je nach Ursache des Schwindels können andere Medikamente oder Behandlungen effektiver sein. Ein Arzt kann spezifischere Behandlungen empfehlen.

 


Health-Disclaimer: Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen. Alle aufgeführten Inhalte dienen zur neutralen Information und Weiterbildung. Sie stellen keinen medizinischen Rat dar.

Trage etwas bei

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.